4. Hildesheim/D 31.07./01.08.2021

4. RC LeMans-Lauf 2021 in Hildesheim/D

Zum 4. Lauf der Saison 2021 gingen wir auf den Rennkurs des AMC Hildesheim, in der Nähe von Hannover an den Start.

Das Rennen fand am 31. Juli und 01. August 2021 statt.

Homepage des AMC Hildesheim:  http://www.amc-hildesheim.de/ 


Hier der Link zur Nennliste: > klick hier <


Sieger LMP1


Sieger LMP2

Am 01.08.2021 fand beim AMC Hildesheim, der 2. Lauf der RC LeMans Rennserie statt.

Bedingt durch die Unwettereinflüsse im Westen Deutschlands und der Corona Situation, waren einige Fahrer leider nicht mit von der Partie. Der Verein bot dennoch den Fahrern eine gute Strecke, mit super Verpflegungsprogramm.

Das Samstagstraining wurde ausgiebig genutzt, so dass die Fahrer am Sonntagmorgen in ihre 3 Vorläufe starten konnten.

In LMP2 konnte sich Dirk Elsebusch den ersten Vorlauf sichern, vor dem Lokalmatadoren Rainer Schad und Jugendfahrer Florian Kölsch. Im zweiten und dritten Vorlauf, drehte Rainer den Spieß um und verwies Dirk auf den zweiten Platz, vor Florian, was ihm den TQ einbrachte.

In der LMP1 Klasse konnte auch Dirk (der in beiden Klassen an den Start ging), den ersten Vorlauf für sich verbuchen. Dahinter reihten sich Joachim Behnken und Urgestein Peter Plümacher ein. Im Zweiten und Dritten Vorlauf siegte Tobias Weist, jeweils vor Timo Schad, der im Gegensatz zu erstem Rennen, in LMP1 antrat. Tobias somit auf TQ, vor Dirk und Timo.

Die Finale sollten trotz des kleines Fahrerfeldes spannend werden. In LMP2 fiel Rainer leider bereits nach 3 Runden aus. Für Dirk war der Sieg vor Florian ein leichtes und eine gute Ausgangssituation für die restlichen Finale. Rainer hatte im Zweiten Finale mächtig zu kämpfen gegen Dirk. Über die volle Distanz der 7 Minuten, wich er nicht aus seinem Windschatten. Am Ende war es eine gute Sekunde Vorsprung, die Rainer über die Ziellinie brachte. Die Entscheidung sollte im letzten Finale fallen. Auch hier wich Dirk nicht aus dem Schatten von Rainer. Mitten im Lauf riskierte er ein Überholmanöver, welches eng, mutig, aber auch sehr fair war! Nun jagte Rainer Dirk und fuhr sehr enge Linien, um den Anschluss zu wahren. In der letzten Runde war es leider zu eng und Rainer landete im Gras, was Dirk den Sieg einbrachte. Für Rainer blieb im Lauf und im Tagesergebnis der Zweite Gesamtplatz, vor Florian, der als Junger Fahrer seine Sache mehr als ordentlich machte und am Ende neben Dirk und Rainer auf dem Podium stand.

In LMP1 leistete sich TQer Tobias in der Zweiten Runden einen groben Schnitzer und benötigte Helferleistung. Timo konnte die Führung übernehmen und vor Joachim Behnken, der von Startplatz Vier kam, stetig ausbauen und für sich behaupten. Tobias konnte den Lauf noch als Dritter beenden. Im Zweiten Finale machte Tobias seine Sache besser und fuhr einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg mit, 7 Sekunden Vorsprung ein, vor Timo und Joachim. Auch hier sollte die Entscheidung im Dritten Finale fallen. Vom Start weg folgte Timo Tobias im Windschatten. In Runde 5 fand er nach einem kleinen Fehler von Tobias eine Lücke und ging in Führung. Beim Überrunden eines anderen Fahrzeuges, berührten sich beide, verloren einige Sekunden, blieben auf der Strecke. Tobias ging dadurch nach vorne, lies Timo allerdings passieren, um eine Führung fair auf der Strecke auszutragen. Tobias blieben somit noch 4 Runden Zeit, um an Timo vorbeizukommen. Dies gelang ihm auch nach einem Side-by-Side Manöver im Infield. Bei einem Konter ging Timo zu früh aufs Gas und drehte sich ins Gras. Damit war der Sieg im Lauf und der Tagessieg Tobias nicht zu nehmen. Timo wurde im Lauf und Gesamt Zweiter, gefolgt von Joachim der erneut einen soliden dritten Platz einfuhr und den letzten Podestplatz für sich beanspruchte.